Neues aus dem Pfarrgemeinderat

Protokoll der Pfarrgemeinderatssitzung am 5. Juni 2018 um 19.30 Uhr

Anwesend: Thomas Gräbner, Annette Walz, Reinhard Herbolte, Michael Wiesböck, Bettina Jarasch, Dirk Wetzel, Paula von Loë,  Mechthild Boisserée

Entschuldigt: Susanne Deufel-Herbolte, Schwester Annette Eisele

Gast: Elisabeth Mitter

TOP 1 und TOP 2: Impuls und Blitzlichtrunde
Ausgehend vom Tagesevangelium über das Jesus-Wort „Ich nenne Euch nicht mehr Knechte, sondern Freunde“ erzählten die Teilnehmer/innen über Ihre Erfahrungen mit diesem Text.

TOP 3: Aktualisierung unseres Leitbildes und Vermittlung in der Gemeinde
Annette Walz und Mechthild Boisserée haben einige Vorschläge zur Aktualisierung des
Leitbildes eingereicht, die diskutiert werden. Bettina Jarasch übernimmt die Redaktion des aktualisierten Leitbildes und wird den Mitgliedern den Text zusenden. Unsere Mitglieder in den verschiedenen Arbeitsgruppen des Prozesses Pastoraler Raum bringen entsprechende Impulse für ein gemeinsames Leitbild des Pastoralen Raums auf dieser Grundlage ein.
Außerdem soll es für die ganze Gemeinde einen Impulstag zum Leitbild mit geeigneten
Bibelstellen geben. Termin ist der Nachmittag des 23. Februar 2019, der Tag soll mit der
Vorabendmesse als Tischgottesdienst enden. Vorbereitet wird die Veranstaltung von
Michael Wiesböck, Paula von Loë, Elisabeth Mitter und Reinhard Herbolte. Ganz herzlichen Dank schon jetzt!

TOP 4: Dinner unter dem Kirchturm
Wie geplant sind neben den Neuzugezogenen der Seniorenkreis und das Team der
Notübernachtung zum Dinner am 23. Juni 2018 eingeladen worden. Franz aus der WG in der Naunynstraße wird wieder wegen des Hauptganges angefragt, Michael Wiesböck wird sich um Vorspeisen kümmern.

TOP 5: Armutskonferenz
Die diesjährige Armutskonferenz wird voraussichtlich am 17. November stattfinden.
Mechthild Boisserée wird wegen der Terminplanung Hans-Joachim Ditz kontaktieren.

TOP 6: Rückblick Nacht der Offenen Kirchen
Zur Nacht der Offenen Kirchen haben Schwester Rita und Schwester Annette in St. Michael einen wunderschönen meditativen Abend unter dem Lichtkreuz vorbereitet, mit Musik, Gedichten und zwei Bibliolog-Einheiten, die Iris Weiss zum Thema Pfingsten und zur Geschichte von Ruth und Noemi angeleitet hat. Wir haben diese Veranstaltung aufgrund der Faszination des Lichtkreuzes spontan noch nachgemeldet und konnten gemeinsam mit ca. 40 Teilnehmern an diesem Abend das Kreuz und seine Lichtreflexe noch einmal auf uns wirken lassen, bevor es wieder abgebaut wurde und seine Reise durchs Bistum weiterging.
Wir werden mit dem Kunstbeauftragten des Bistums Pfarrer Roers in Verbindung treten und den Wunsch anmelden, das Kreuz nach seiner Reise dauerhaft in St. Michael aufzuhängen.
Die Teilnehmer/innenzahl an diesem Abend wirkt zwar neben ca. 1000 Menschen, die über einen Roten Teppich vom Karneval der Kulturen nach St. Bonifatius geleitet wurden,
bescheiden; es war aber für die, die dort waren, ein schönes intensives Erlebnis. Ganz sicher können wir bei einer erneuten Teilnahme mit einem längeren Vorlauf einiges anders machen. Angeregt wurde unter anderem eine stärkere Konzentration auf die Impulse zu ermöglichen, indem der Altarraum möglichst freigeräumt wird. Unser besonderer Dank gilt an dieser Stelle Schwester Rita, Schwester Annette und Iris Weiss für diesen wichtigen Schritt auf dem Weg zur City-Pastoral!

TOP 7: Rückblick – ein Jahr neokatechumenale Gemeinschaft und Ausblick auf Glaubensverkündigung im September
Dieser Tagesordnungspunkt wird auf die nächste Sitzung am 23. August 2018 verschoben,
und die Vertreter/innen der neokatechumenalen Gemeinschaft werden dazu eingeladen.

TOP 8: Verschiedenes
Paula von Loë berichtet, dass die jetzigen Betreiber des ‚Kreuzberger Himmel‘ beim Fest der Kirchen einen Essensstand organisieren werden.

Ende: 21.35 Uhr
Protokoll: M. Boisserée

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.